defaultPicture
Reisefinder

Wohin und welche Art von Reise möchten Sie suchen?

Reisezeit auswählen:

von:
bis:
Immer gern für Sie da
WirSindGernDa

Sie haben eine Frage oder benötigen Unterstützung? Jederzeit gern unter:

Telefon 0431 / 777 000
Wir freuen uns auf Sie!
Katalog bestellen
Katalog

Bestellen Sie jetzt und unverbindlich unseren aktuellen Katalog!

Newsletter bestellen

Sie möchten immer über unsere aktuellen Angebote und Aktionen informiert sein? Unser Newsletter hält Sie auf dem Laufenden...

Währungsrechner
Aktuelle Ortszeit in...


Breslau – Krakau
Südpolens alte Hansestädte
Polen bietet seinen Besuchern eine abwechslungsreiche Landschaft sowie geschichtsträchtige Städte mit wertvollen Bauwerken, die von der tausendjährigen Vergangenheit des Landes geprägt sind. Diese Reise führt Sie in die ehemaligen Hansestädte Südpolens: Breslau, eine der ältesten Städte Polens, malerisch an der Oder gelegen und Krakau, die ehemalige Landeshauptstadt, die zu den schönsten Städten Europas zählt. Auch das Heiligtum der Polen „Die schwarze Madonna“ von Tschenstochau werden Sie kennenlernen. Der Besuch dieser polnischen Städte gibt Ihnen einen Einblick in das nationale Erbe der Geschichte und Kultur.

1. Tag: Anreise Breslau

Anreise zur polnischen Grenze und Weiterfahrt durch die abwechslungsreiche Landschaft Schlesiens in die Odermetropole Breslau (Wroclaw).

2. Tag: Breslau

Während der heutigen Stadtbesichtigung entdecken Sie Breslau, das im Laufe der Jahre zur heimlichen Kulturhauptstadt geworden ist. Die wertvollsten Kunst- und Baudenkmäler und auch die Museen liegen in der Altstadt. Am Südufer der Oder erstreckt sich die im Mittelalter rings um den großen Marktplatz geformte Stadt. Ihr kostbarstes Bauwerk ist das gotische Rathaus, eine der prächtigsten Bauten dieser Art in Europa. Am Marktplatz verdienen außerdem einige weitere schöne historische Gebäude ihr besonderes Augenmerk. Im barocken Universitätsgebäude ist vor allem die Aula Leopoldina mit ihrer prächtigen Ausschmückung sehenswert. Ein Besuch des Doms rundet Ihre Stadtbesichtigung ab.

3. Tag: Tschenstochau – Krakau

Ihr erstes Tagesziel auf dem Weg nach Krakau ist Tschenstochau (Czestochowa), der wichtigste Wallfahrtsort Polens. Das Heiligtum der Stadt liegt auf dem Hügel Jasna Góra innerhalb des Paulinerklosters. In der Seitenkapelle befindet sich die berühmte Schwarze Madonna. Vor allem in den Sommermonaten pilgern jedes Jahr Millionen Polen nach Tschenstochau. Am Nachmittag erreichen Sie die ehemalige Hauptstadt Krakau (Krakow).

4. Tag: Krakau

Zweifellos gehört Krakau zu den größten, schönsten und wichtigsten Sehenswürdigkeiten Europas. Die Stadt hat besonders im letzten Jahrzehnt an Schönheit und Jugendlichkeit gewonnen. Während einer Stadtbesichtigung sehen Sie u. a. den Krakauer Marktplatz, der größer ist als der Petersplatz im Vatikan. Seinen Blickfang bilden die Tuchhallen aus dem 12. und 13. Jahrhundert mit hübschen Arkadengängen und einer Maskaronen-Attika. In der Nähe erhebt sich die gotische Marienkirche. Allstündlich ertönt von einem der beiden Kirchtürme das Turmlied. Das jüdische Viertel Kazimierz ist eines der schönsten Viertel der Stadt. Die Synagogen und Friedhöfe erinnern an die rund 500-jährige jüdische Geschichte. Nach und nach saniert, erstrahlt Kazimierz im neuen Glanz.

5. Tag: Königsschloss Wawel

Auf dem Wawel-Hügel an der Weichsel wacht das mächtige Königsschloss über die Stadt. Hier wurden die polnischen Könige gekrönt und die wichtigsten Entscheide über das Schicksal des Landes getroffen. Sie besichtigen sowohl das Schloss mit den Renaissance-Arkaden und prachtvollen Königsgemächern als auch die Wawel-Kathedrale. Sie ist nicht nur ein wunderbares Sakralbauwerk, sondern auch eine bis heute tätige Kirche und ein wahrhaftes nationales Pantheon mit verschiedenen Grabmälern hoher Persönlichkeiten. Zusammen mit der Krakauer Altstadt ist die Burganlage Weltkulturerbe der UNESCO. Ein Besuch des Salzbergwerks Wieliczka rundet den Tag ab. Es ist eines der ältesten und bekanntesten Salzbergwerke der Welt.

6. Tag: Görlitz

Heute heißt es Abschied nehmen von der faszinierenden Stadt Krakau. Bevor es zurück nach Norddeutschland geht, fahren Sie nach Görlitz. Bei einem kurzen Stadtrundgang erkunden Sie die östlichste Stadt Deutschlands, die seit 1945 die Grenze zu Polen bildet. Der östlich der Neiße gelegene und wesentlich kleinere Teil der Stadt wurde durch die Grenzziehung in den Jahren nach dem Zweiten Weltkrieg abgetrennt und bildet seitdem die eigenständige polnische Stadt Zgorzelec. Geschichte und Tradition haben diese Stadt geprägt und machen sie mit prachtvollen Bauten des 19. und 20. Jahrhunderts, malerischen Gassen und Plätzen, zahlreichen gepflegten und Parks zu einem Bilderbuch städtebaulicher Kunst.

7. Tag: Rückreise

Nach erlebnisreichen Tagen treten Sie Ihre Heimreise an.
Unsere Leistungen:
  • Haus-zu-Haus Service
  • Fahrt im erstklassigen Fernreisebus
  • AK Bus-Service und Treuepass
  • Örtliche Reiseleitung
  • 6 Übernachtungen mit Halbpension
  • Stadtführung in Breslau inkl. Eintritte Aula Leopoldina, Dom und Jahrhunderthalle
  • Besichtigung auf dem Jasna Góra
  • Stadtführung in Krakau inkl. Eintritt Marienkirche und Synagoge in Kazimierz
  • Besuch des Königsschlosses Wawel mit den königlichen Gemächern und der Kathedrale mit den Grabmälern
  • Besichtigung des Salzbergwerkes in Wieliczka
  • Stadtführung Görlitz
Hinweis: Gültiger Reisepass oder Personalausweis erforderlich!


Reiseverfügbarkeit
StatusReisebezeichnungTermineab Preis p.P.
buchenBreslau – Krakau30.05.2018 - 05.06.2018 € 1.075,-buchen
buchenBreslau – Krakau08.10.2018 - 14.10.2018 € 1.075,-buchen